Lexolino

Kugelgewinde

Kugelgewinde

Das Kugelgewinde ähnelt dem normalen Gewinde nur teilweise, es besteht zwar auch aus einem Innen- und Außengewinde jedoch ist das Außengewinde der Mutter mit Kugeln bestückt (ähnlich einem Kugellager) die wiederum auf den Rillen des Innengewindes laufen. Dadurch wird die durch mechanische Energie indizierte Drehbewegung in eine Längsbewegung umgewandelt, und die Mutter läuft dementsprechend auf der Gewindespindel auf und ab. Die Herstellungskosten und die Preise sind zwar etwas höher als bei herkömmlichen Gewinden, dafür sind Kugelgewinde aber laufruhiger und haben weniger Verschleißerscheinungen.
Anwendungsgebiete für Kugelgewinde sind hauptsächlich Werkzeugmaschinen, Spritzgussmaschinen und hydraulische Pressen. Wenn Werkstücke positioniert werden müssen, werden diese meist auf der Mutter des Kugelgewindes befestigt und bewegen sich dann mit der Mutter auf der Gewindespindel vor und zurück bzw. auf und ab.

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © franchisecheck.at - ein Service der Nexodon GmbH