Lexolino Wissenschaft Medizin Therapie

Inhalationstherapie

  

Inhalationstherapie

Bei einer Inhalationstherapie werden ärztlich verordnete Medikamente (Aerosole) und andere gelöste Stoffe (z.B. Kochsalz oder Kamille) durch ein Gerät (z.B. Ultraschallvernebler) zu Nebel zerstäubt und gelangen über die Atmung in die Atemwege.

Die Wirkung der Inhalation ist abhängig vom Wirkstoff und dessen Teilchengröße. Große Teilchen über ca. sechs Mikrometer gelangen nur in die oberen Luftwege, kleine Teilchen können bis in die Lungenbläschen (Alveolen) transportiert werden und entfalten dort ihre Wirkung.

Bei akuten und chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane wie Entzündungen der oberen Luftwege, Asthma bronchiale, Mukoviszidose, Lungenentzündung und anderen Atemwegserkrankungen bewährt sich die Kombination von Inhalation mit anschließender Atemtherapie.


Quelle www.lexolino.de:

Inhalationstherapie

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © franchisecheck.at - ein Service der Nexodon GmbH