Melvin Calvin


Lebensdaten

  • Geboren am: 8. April 1911
  • Gestorben am: 8. Januar 1997

Biografie

Melvin Calvin war ein renommierter amerikanischer Chemiker, der am 8. April 1911 in St. Paul, Minnesota, geboren wurde. Er erlangte internationale Anerkennung für seine bahnbrechenden Arbeiten im Bereich der Photosynthese. Calvin war Professor an der University of California, Berkeley, wo er maßgeblich zur Erforschung der biochemischen Prozesse in Pflanzen beitrug.


Forschung und Beitrag zur Wissenschaft

Calvin wurde vor allem für seine Arbeiten zur Photosynthese bekannt. Seine bedeutendste Leistung war die Aufklärung des sogenannten Calvin-Zyklus, einem biochemischen Prozess, der in Pflanzen die Umwandlung von Kohlendioxid in organische Verbindungen ermöglicht. Diese Entdeckung trug wesentlich zum Verständnis der Energieumwandlung in lebenden Organismen bei.

Für seine wegweisenden Forschungen erhielt Melvin Calvin im Jahr 1961 den Nobelpreis für Chemie. Seine Arbeit legte den Grundstein für die weitere Erforschung der Photosynthese und ihrer Bedeutung für das Leben auf der Erde.


Erbe und Vermächtnis

Melvin Calvin hinterließ der wissenschaftlichen Gemeinschaft ein großes Erbe. Seine Erkenntnisse zur Photosynthese prägen bis heute die Forschung im Bereich der Pflanzenbiologie und Biochemie. Sein Name wird immer mit dem Calvin-Zyklus in Verbindung gebracht, der als grundlegend für das Verständnis der Energieumwandlung in Pflanzen betrachtet wird.


Autor: MarieChronicler

Edit


x
Alle Franchise
Gemacht für GRÜNDER und den Weg zur Selbstständigkeit!
Wähle dein Thema:
Unsere News und aktuellen Franchise Erfahrungen helfen.
© FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH