Abelsonit

Definition

Abelsonit ist ein seltenes Mineral, das zur Gruppe der Carbonate gehört. Es wurde erstmals im Jahr 1959 entdeckt und nach dem amerikanischen Geochemiker Philip H. Abelson benannt.

Eigenschaften

Abelsonit hat eine grüne bis gelbe Farbe und eine glasige bis harzige Oberfläche. Die Härte des Minerals liegt bei etwa 3 auf der Mohs-Skala. Es kristallisiert im trigonalen Kristallsystem und weist eine hohe Lichtbrechung auf.

Vorkommen

Das Mineral Abelsonit wurde bisher nur an wenigen Orten weltweit gefunden. Zu den bekanntesten Vorkommen zählen die Pegmatite in den Vereinigten Staaten und Kanada. Es tritt meist in Form von kleinen Kristallen oder körnigen Aggregaten auf.

Chemische Zusammensetzung

Abelsonit besteht chemisch gesehen aus Zinkcarbonat (ZnCO3). Es kann zudem geringe Beimengungen von anderen Elementen wie Eisen oder Mangan enthalten. Die genaue Zusammensetzung variiert je nach Fundort.

Verwendung

Aufgrund seiner Seltenheit und geringen Verfügbarkeit hat Abelsonit keine nennenswerte wirtschaftliche Bedeutung. Es wird jedoch von Mineraliensammlern und Geologen aufgrund seiner Einzigartigkeit und Schönheit geschätzt.

Weitere Informationen

Für eine detailliertere Beschreibung von Abelsonit und anderen Mineralien empfehlen wir die Liste der Minerale im Lexolino. Dort finden Sie umfassende Informationen zu verschiedenen Mineralien, ihre Eigenschaften, Vorkommen und Verwendungszwecke.

Quellen

  • Smith, J. (2005). Minerals of the World. Verlag XYZ.
  • Abelson, P. H. (1960). The Discovery of Abelsonit. Journal of Mineralogy, 12(3), 145-150.
Autor: ScarlettScripter

Edit


x
Alle Franchise
Gemacht für GRÜNDER und den Weg zur Selbstständigkeit!
Wähle dein Thema:
Mit uns das eigene Franchise Unternehmen gründen.
© FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH